Gesamtzahl der Seitenaufrufe freue mich das hier Leser hergefunden haben

Mittwoch, 29. April 2015

Innenleben geht weiter

diese Woche

Blüten und Natur

Macroaufnamen


Kohlweißling auf weißer Blüte

Azaleenblüte


Fresienblüte ?


Montag, 27. April 2015

Donnerstag, 23. April 2015

Dummes Schaf


Teil 2
Kinderstube auf der Wiese


Die Geschichte geht weiter.
Es war diese Tage noch herrlicher Sonnenschein und die Schafe tummelten sich auf der Wiese.
Die Lämmer sprangen hintereinander weg, wie im Gänsemarsch hin und her an den Müttern vorbei.
Das letztgeborene Lamm voraus, obwohl es noch sehr zierlich war, aber doch sehr schnell.
Die Mutter sah das und ging dazwischen, rief ihr Kleines mit einem Mäh zur Raison. Alle Kleinen drängten sich zusammen, und man könnte meinen sie haben untereinander etwas verabredet, was die Mütter nicht wissen sollten. Jedenfalls steckten sie ihre Köpfe zusammen.
Die Mütter passten auf  und wechselten die Wiese, so dass die Kleinen folgen mussten. Erst mal war Ruhe und Schluss mit lustig.
Ein weißes Schaf hielt sich von der Gruppe etwas zurück. es sah deprimiert aus, wenn man es bei dem Ausdruck eines Schafes sagen kann.
Wenn die Kleinen ihre Laute von sich gaben, schien mir schaute es traurig in die Runde.
Der Kopf bewegte sich suchend  hin und her. Ich dachte es suchte sein Lamm, so sah es aus.
Auch bei Schafen gibt es Totgeburten, darüber sind die Besitzer, die ihre Tiere lieben ,traurig.
Darum war es Zeit den Besitzer zu fragen.
Er sagte mir ,es sei ein altes Schaf  und mit dem Schafbock hatte es wohl nicht geklappt, es wurde nicht gedeckt.
Nun hat das Schaf wohl Muttergefühle und schaut neidisch und traurig umher, möchte auch ein Lamm versorgen.
Mir kamen doch fast die Tränen und ich dachte, "es gibt keine dummen Schafe, sie sind sehr fürsorglich und können wirklich traurig gucken."
Ich habe Fotos gemacht und einige Szenen eingefangen. Das weiße Schaf ist besonders gekennzeichnet, vielleicht kann man erkennen das es traurig schaut und nicht mit den anderen frißt. Keine Angst, es frißt für sich allein und verhungert nicht.

Bilder durch anklicken vergößern

Da läuft schon die braune Mutter zu ihrem Kleinen

Wiesenwechsel
Ruhe unter den Kleinen
Das weiße Schaf

es guckt ganz traurig
was ist nur los
soviele Lämmer
und ich habe keins
viele Mütter manche haben zwei Lämmer
ich bin so traurig
ich gehe mal suchen
auch im hohen Gras nichts
dann gehe ich jetzt mal fressen
Hunger habe ich trotzdem und die Sonne scheint
die Lämmer spielen wieder
ein herrlicher Tag an der Schafwiese
ich hoffe es hat Spass gemacht, man kann auch anonym kommentieren,
danke allen Anklickern für`s Schauen.



Sonntag, 19. April 2015

Kinderstube auf der Wiese

Elf Lämmer, Heidschnucken, an verschiedenen Tagen geboren tummeln sich mit ihren Müttern auf der Wiese.
Die Mütter fressen gemächlich ihr Gras. Manchmal blöcken sie um ihre jungen Lämmer zu sich zu rufen. Die Kleinen sind topfit und springen und spielen miteinander auf der Wiese. Eine wahre Lebensfreude, herrlich anzuschauen. Es ist wie in einem Kindergarten, richtig lustig sind sie und haben noch ein pechschwarzes Fell. Zwei braungesprenkelte sind darunter die skeptisch beäugt und ausgestoßen wurden. Inzwischen dürfen sie mitspielen und werden von den schwarzen Lämmern akzeptiert
Zwischendurch wird ein Schluck Milch aus dem Euter der Mutter gesogen und dann geht es wieder ab die Post.
Jeden Morgen gehe ich mit einem Hund an der Wiese vorbei und sehe wie sie wachsen und gedeihen.
Ein herrliches Schauspiel und ich kann mich kaum trennen.
Mit der Kamera war es nicht so einfach sie abzulichten, weil sie Abstand halten und scheu sind, obwohl sie mich und die Hunde inzwischen kennen. Außerdem sind sie ständig morgens in Bewegung, wenn die Sonne scheint legen sie sich schlafen oder schauen neugierig wie die Mutter frißt, so lernen sie gleich wie das Graszupfen geht.
Hier zeige ich ein paar Aufnahmen der letzten Tage.

Treffpunkt Baum, keiner da

dann geh ich zurück zu Mama

ich will mitspielen

lauft doch nicht weg

zwischen durch wird ein Schluck Milch geholt

unser Treffpunkt ist immer hier am Baum
du hast hier nichts zu suchen

die Krähe maschiert respektvoll vorbei, es ist Mittagspause

am Himmel ziehen Wolken auf
lieber bei Mama bleiben
inzwischen vertragen wir uns gut, es ist genug zum Fressen da

komm jetzt endlich, ich will weiter


die gehen gleich bestimmt in den Stall
morgen ist auch noch ein Tag,
 ich werde wieder vor mich hinlächeln
bei dem Anblick des Kindergartens
(c) Klärchen

http://rostrose.blogspot.de/

Da geht es dann gleich weiter mit Gartenimpressionen die auch zum Lächeln verleiten.

Dienstag, 14. April 2015

Macroaufnahmen

das macht mir auch Spass, besonders jetzt mit meinem neuen Objektiv.
Brombeerzweig

Zierquitte

Zierquitte

Farn im Garten

Ameise auf Brombeerzweig

Frosch im Teig

Kirschblüte

Windspiel

Kuhschelle (Küchenschelle)