Gesamtzahl der Seitenaufrufe freue mich das hier Leser hergefunden haben

Samstag, 31. Januar 2015

Schmuck ist schön


Schmuck mehr unter folgenden Link
anklicken
http://www.bookrix.de/_ebook-teamtime-schmuck/

Mein Text zum Thema


Schmuck gehört zum Leben der Menschheit.
Vielsagend und breit gefächert beeinflusst er alle Völker der Erde.

Schmuck ist nicht nur ein breitgefächertes, sondern zudem auch ein schönes Thema.
Individuell, lässt sich viel darüber sagen, schon allein über die Materialien aus denen Schmuck gefertigt wird.
Alles lässt sich schmücken, der Mensch sich selber und das Haus. Die Natur schmückt sich von allein ohne unser Zutun.
Seit Anbeginn der Menschheit, egal welches Volk, findet man immer das Bedürfnis sich und seine Umgebung zu verschönern.
Schmuck aus Samen, Beeren, Muscheln, Perlen. Vor 20.000 Jahren trugen die Menschen Steinperlen. Zähne und Knochen dienten als Talisman.
Schmuck als magische Bedeutung der Steinzeitmenschen. Federn, Zähne und Krallen von Tieren als Fruchtbarkeitssymbole.
Man schrieb ihnen magische Kräfte zum Fortbestand der Menschheit zu.
Schmuck wurde auch zum Tauschgeschäft benutzt, Amulette und Talismanen.
Im 19. Jahrhundert kamen neue Ideen auf. Der Jugendstil entstand und mit ihm Schmuckstücke im Range wahrer Kunstwerke.
Von 1925 an begann die zweite Bewegung Art Deco, seitdem veränderte sich nicht viel in der Schmuckgestaltung.
In der heutigen Zeit ist Schmuck, vor allen Dingen Modeschmuck, zu einer Massenware geworden, industriell hergestellt.
Schmuck kann sich jeder leisten, man gönnt sich öfter mal einen Ring oder Armreif.
Teure Edelsteine sind schön und langlebig aber günstig bekommt man schon einige Silberringe mit synthetischen Steinen, Rubinen und Saphiren.
In Polen gibt es wunderbaren Bernsteinschmuck, er sieht edel aus, je nachdem wie er eingefasst ist, meistens in Silber.
Mein persönlicher Favorit, immer wenn ich an der Ostsee spazieren gehe, schaue ich ob irgendwo Bernstein angeschwemmt ist. Das macht auch Spaß, eine kleine Schatzsuche.
Manch eine Schatzkiste mit Schmuck und Münzen wurde schon im Meer gefunden. Es gibt sie noch, die Schatzsucher.
   


Meinen ersten Schmuck bekam ich mit 10 Jahren zu meinem Geburtstag.
Silberne Ohrringe mit einem blauen Stein. Daher sicher noch mein Hang zu Silberschmuck, besonders altes Silber gehämmert.
Großen Wert, mich mit Schmuck zu behängen, lag mir noch nie. Bescheidenheit ist eine Zier und weniger oft mehr, ist mein Motto.
Heute wähle ich meinen Schmuck passend zur Kleidung aus.
Nur bei Festlichkeiten lege ich meinen schönsten  Schmuck an.
Männer schmücken sich heute mehr mit Ringen in Ohren und Nase, Tättowierungen am Körper. Aber auch die Frauen haben da aufgeholt und es ist nichts besonderes, ein Tatto am Körper zu haben.
Interessant ist, aus welchen Materialien Schmuck bestehen kann, da gibt es soviel.
Moderner Schmuck hat viele Formen und Farben, aus Holz, Metall, Schmiedeeisen, Bronze, Silber, Gold, Edelsteine, Perlen, synthetische Steine, Natursteine, alles kann schmücken.
Mensch, Tiere, Garten und Haus, Schmuck soll verschönern, ob es tatsächlich immer schön ist, sei dahingestellt. Auch Kunst ist Schmuck und eine Frage des Geschmacks und Geldes, wie weit man sich darauf einlassen kann und will.

© Klaerchen
Ouellen aus dem Internet Geschichte des Schmucks, eigene Recherche,Foto und Text.


Copyright Fotos Klärchen

Samstag, 17. Januar 2015

Lachen ist gesund

Das Thema bei Rostrose
http://rostrose.blogspot.de/

 http://rostrose.blogspot.de
 Rettet die Lachfalten. Ich habe es versucht immer wieder wie man sehen kann.
So sehe ich nun nicht mehr aus.
Ich bin ich und lebe heute!
Selbstdarstellung liegt mir nicht,
doch  zeig ich hier mal mein Gesicht.
Stelle mich  mit wenigen Worten vor,
und dabei soll es auch bleiben,
man soll es ja nicht übertreiben.
Das Thema rettet die Lachfalten bringt mich zum Nachdenken und ich stelle fest, ich mochte sie schon immer bei anderen, sie bringen einfach Charme in jedes Gesicht.
Es gibt ja vielfältige Falten, Falten die wir nicht als schön empfinden, die Sorgenfalten.
Auch die haben mein Gesicht geprägt wie bei vielen anderen auch. Dank den guten Genen meiner Mutter die bis zum 92.Lebensjahr wenig Falten hatte.
2010 mit 90 Jahren , jetzt vam 23.Januar wäre sie 95 Jahre alt geworden.
Als junges Mädchen hatte ich drei Falten auf der Stirn die ich nicht gut fand, geerbt von meinem Vater, der hatte sie auch. Sie haben sich verflüchtigt im Laufe des Lebens. Vielleicht macht das die nordische Gegend und meine nordischen Wangenknochen.
Ich fand mein Gesicht war ziemlich glatt und faltenlos, auch die Lachfalten und Krähenfüße hielten sich in Grenzen…bis jetzt.
Nach drei Jahren bekam ich einen neue Brille und als ich damit in den Spiegel schaute, hatte ich das Gefühl, da sind doch einige Falten im Gesicht dazu gekommen in der Zeit. Dank der alten Brille hatte ich sie nicht so gesehen.
 Boah, das gibt es doch nicht, kann man in so kurzer Zeit altern? Ich empfand es selber so und war auch ein wenig erschrocken. Inzwischen habe ich die neue Brille mit den neuen Falten akzeptiert. Es sind Lachfalten, ich lache gern, wenn es etwas zu lachen gibt, und bei mir gibt es kein Botox um meine Lebendigkeit aus meinem Gesicht zu retuschieren.
Ich liebe mich so wie ich bin, Mitte 60 ,gutaussehend für mein Alter. Ich pflege mich mit ganz normaler Gesichtscreme und getönter  Tagescreme, so nun wissen es alle!
Keine Experimente mit meiner Haut!
Mögen andere es anders sehen, jünger aussehen, älter aussehen, egal, wichtig ist doch was im Kopf drin ist und das Lachen im Gesicht.
Ungern gebe ich mein ganzes Gesicht preis im Netz, aber es ist eh schon durch meine Lesungen zu finden. Nur weil ich die Lachfalten retten will, hier also aktuell vom letzten Jahr
Bildchen von mir und ein Rezept zum Lachen.

copyright k.s.2015


Ich finde du solltest mal wieder lachen
ganz verrückte Sachen machen.
Sei mal wieder Kind
spiele und geschwind
vergisst du alle Sorgen
denke nicht an gestern und nicht an morgen.

Ausgelassen heiter
geht das Leben weiter
für ein paar Stunden solltest du vergessen
alles was dich so besessen!
Ganz befreit hast du plötzlich Zeit
und das Leben hat dich wieder.

K.S. 2002


Freitag, 16. Januar 2015

Altes Land

Jork
Hier ein Link, wer mehr wissen möchte




 bestimmt ein Ausflug wert, mir hat es sehr gefallen zur Obstblüte im Frühjahr zur Kirsch und Apfelblüte, zur Apfelernte im Herbst.
 und hier kleine Impressionen











In diesem Frühjahr werde ich es mir bestimmt noch mal anschauen.

Freitag, 9. Januar 2015

verschiedene Tiere

einfach gleiten in der Stille
Auf dem Lande
Alles hört auf mein Kommando
abhängen
Kraniche
Am Start
Mutter und Tochter
meine Lieblinge
Bildunterschrift hinzufügen













Freitag, 2. Januar 2015

Muße

Noch mehr Fotos findet man auch von mir



 hier:                          http://www.fotocommunity.de/fotografin/klaerchen/1501018

Jetzt nach dem Jahreswechsel bin ich nicht so oft hier da ich momentan wenig Zeit habe.
Wer möchte kann sich meine Fotos ansehen oder in meinen Webseiten stöbern, da gibt es auch immer wieder Neues .
Eine Pause muss mal sein, ich hoffe meine Leser und Besucher sind  gut ins Jahr 2015 hinein gesegelt.
Wir lesen uns!

Natürlich muss es Muße heißen und nicht Musse.